Über mich

Hi,

Ich bin Jean Maurice Port und seit 15 Jahren passionierter Inbound Marketer und Digital Consultant mit besonderem Schwerpunkt auf Greyhat SEO/SXO, Strategieberatung und digitaler Geschäftsmodellinnovation.

Meine Faszination für menschliche Kommunikation und (digitale) Medien begann schon im Kindesalter als ich eines Tages zufällig entdeckte, dass unser Kassettenrecorder bei gleichzeitigem Drücken von „Play“ und „Stop“ die Aufnahme eigener Sprache ermöglichte, woraufhin ich umgehend mit der Konzeption erster Hörspiele begann & mir vom Flohmarkt eine Gitarre besorgte für die musikalische Untermalung.

Jean Maurice Port

Nachdem ich ein paar Jahre später mit einem Compaq 486sx und einem 56k Kabelmodem ausgestattet die erste E-Mail versendet hatte, war es um mich geschehen und ich hörte damit auf, Leserbriefe an die Verlage meiner Lieblingsmagazine zu senden und stellte mit 15 Jahren endlich meine erste, eigene Website ins Netz – stolz wie Otto!

Neben einer Skateboard und Musik Community “Rollterror” gründete ich mit dem “Blauen Armee Forum” neben einer Filesharing Plattform ebenfalls eine besonders im Südwesten Deutschlands bekannte Punk und alternative Gemeinschaft.

Dilettantisch, aber mit viel Liebe produzierte Radioshows, Fanzines, Podcasts, Blogs, Kurzfilme, Short Stories… es gibt eigentlich kein Medium, das mich nicht zu irgendeinem Zeitpunkt in der Vergangenheit intensiv beschäftigt und begeistert hat. Meine Herangehensweise dabei ist seit jeher iterativ – ich liebe die “Trial and Error”-Manier, mit der man als Noob ohne Berührungs- und Versagensängste an die digitalen, unternehmerischen Problemstellungen und Herausforderungen ran geht. Wer so viel Freude an Splittests und kruden Psychothesen im Analytics-tauglichen SMART-Format hat, wie ich – für den verbietet sich jede Tätigkeit, die keine digitale Wertschöpfung generiert.

Gesellschaftskritik, aber anders!

Als Business Punk (was immer das ist!), Lebenskünstler und Artist sehe ich die Zukunft unserer westlichen, technisierten Welt mit ambivalenten Gefühlen. Ohne das Internet hätte ich enorme Angst vor meiner beruflichen Zukunft und ich bin heilfroh, dass es durchs Netz zahlreiche innovative und vor allem alternative Modelle gibt, mit denen jene Menschen am Erwerbsleben teilhaben können, die sich in klassischen 9-to-5 Unternehmen chronisch fehl platziert und unglücklich sehen. Die Möglichkeit, ohne nennenswerten Kapitaleinsatz mit nichts weiter als dem eigenen Kopf und einem Computer ein Business aufzubauen, das über kurz oder lang womöglich anderen Charakteren ähnlicher Prägung ebenfalls erlaubt, ein freien Leben nach ihren Vorstellungen zu führen.

Ich nutze künstliche Intelligenz um potentielle Partner aufzuspüren, deren Webseiten optimale Metriken aufweisen, um von meiner Digital Strategie überproportional zu profitieren! (Klingt total sophisticated; ist aber praktisch ganz schnell aufgesetzt)

Niemand kann den Erfolg einer Strategie garantieren, die von dermaßen vielen unkontrollierbaren Faktoren abhängt, oder? Doch, kann ich!

Innerhalb der vergangenen fünfzehn Jahre habe ich unzählige Projekte ins Leben gerufen, erfolgreich vermarktet oder direkt wieder beerdigt. Dabei fielen mir nach ausgiebiger Analyse der verschiedenen Case Studies mittels diverser Google Analytics Auswertungen und AI Tools Muster in den KPIs / Web Metriken meiner Kunden auf, die durch extrem hohe Korrelationen mit dem Erfolg des jeweiligen Gesamtprojekts besonderen Fokus in der Optimierung verlangen.

Sind diese Metriken bereits ausreichend optimiert und steht bereits eine übergeordnete holistische Digitalstrategie fest, deren unmittelbarer Impact auf jene KPIs zweifelsohne gesichert ist? Dann brauch ich mir als Consultant erst gar nicht die Mühe zu machen, eine Kontaktanbahnung zu planen. Mir nützen unzufriedene Kunden überhaupt nichts, denn mein Beratungsgeschäft lebt von Authentizität, Transparenz und Vertrauen.

Der Evolution sei Dank gibt es für Knallköpfe und Underdogs wie mich mittlerweile ausreichend viele fortschrittlichere Unternehmen, die sich ausschließlich für die tatsächlichen Skills und inneren Werte ihrer Mitarbeiter interessieren und die Qualität geleisteter Arbeit einzig und allein am konkreten Ergebnis bemessen. Wer über ausreichend Pragmatismus verfügt und auf affiges Businesstheater keine Lust hat, kann mit Christoph (Co-Founder DMT) und mir tatsächlich NUR GEWINNEN – dank Erfolgsversprechen und Geld-zurück-Garantie!

Da mein Interesse nicht nur unternehmerischen, sondern vor allem auch gesellschaftlichen und sozialen Aspekten rund ums Über-Thema “Digitalisierung” gilt, schreibe ich auf meiner privaten Website hin und wieder auch gerne “über den Tellerrand” und freue mich jederzeit über Feedback!

Ich bin hoffnungslos süchtig nach so ziemlich jedem Phänomen, das mit der Digitalisierung an Bedeutung gewonnen hat. Die gesellschaftlichen Utopien, die der technische Fortschritt zumindest theoretisch möglich werden lässt, müssen nicht zwangsläufig Horror-Szenarien ála Huxley und Orwell sein. Tatsächlich habe ich mir über die Jahre eine überaus klare, subjektive Wunsch-Utopie zurecht gedacht, welche ich an passender Stelle gerne in meinem Blog erläutere.

Mein Lebenslauf ist so chaotisch und bunt wie von einem Tanzbären entworfen. Durch jahrelanges Autodidaktentum ist meine heutige Skillrange entsprechend einzigartig und mein Interessengebiet so breit gefächert und vielfältig, dass im Grunde kein Weg daran vorbei führte, mich selbständig zu machen und auf eigene Faust und Risiko in die Welt zu ziehen, um den deutschen Mittelstand fit zu machen für die digitale Zukunft.

Eine meiner liebsten Tätigkeiten ist das Unterrichten, Coachen, Lehren.

So habe ich in der Vergangenheit an verschiedenen Universitäten, Sekundarstufen und Berufsschulen über die Digitale Revolution und ihre einzel- und gesamtgesellschaftlichen Folgen, über die Transformation von SEO zu SXO und vieles mehr referiert.  Und weil das Feedback für meine Arbeit als Digital Coach bislang überaus positiv ausgefallen ist und ich meinen Kunden die Erklärung von Banalitäten nicht in Rechnung stellen möchte, habe ich mich dazu entschieden, potentiellen und bestehenden Klienten eine kostenlose YouTube-Video-Reihe sowie viele tolle Downloads zur Verfügung zu stellen.

Denn eines steht fest: Outsourcen sollten Sie als Unternehmer nur lediglich solche Tätigkeiten, die Ihr eigenes Personal nachweislich nicht auf die Reihe bekommt. Versuchen Sie zunächst Ihr eigenes Glück, heuern Sie ein Studenten-Startup mit dem Auftrag “SEO” an & überzeugen Sie sich zunächst selbst von der unstrittigen Tatsache, dass 99% der “Online Marketer” in Deutschland lediglich ambitionierte Schwaller sind.

Was ich bislang so gelernt habe

  • Kunden und Partner mit einer zu konservativen Kostenstellenlogik sind ein unternehmerischer Anachronismus und werden die eigene Online Präsenz schneller mit toxischen Backlinks, lieblos hingerotzten Inhalten und Co, zerstören wie du eingreifen und “HALT!” schreien kannst.

  • SEO funktioniert nach kontra-intuitiven Prinzipien, die auf den ersten Blick häufig keinen Sinn ergeben. Würde ich nicht bereits die ein oder andere Webseite gebastelt haben in meinem kurzen Leben – ich selbst könnte viele der von mir angewandten Taktiken und Strategien ebenfalls nicht logisch nachvollziehen. Entsprechend ist Vertrauen die Grundbasis einer erfolgreichen SEO-Partnerschaft.

  • “Content” ist vor allem dort King, wo er nicht so genannt wird. Gute Autoren sprechen von Artikeln, Beiträgen, Blogposts, Recherchen, Insights… aber nicht von “Content”.

  • Kontext ist der wahre König. Unternehmen, die ohne Kenntnis der eigenen Customer Journey einfach “auf gut Glück” die eigene Zielgruppe zum falschen Zeitpunkt mit der falschen Botschaft übers falsche Endgerät anspricht, braucht sich über Konversionsraten nicht wundern, die gegen Null tendieren.

Was ich sonst so tue

Im Grunde arbeite ich rund um die Uhr, weil nahezu jedes meiner “Hobbies” und fast alle meiner Interessen direkt oder indirekt mit meiner Arbeit in Verbindung stehen. Mich begeistern digitale Medienformate seit Kindertagen, entsprechend verbringe ich viel Zeit mit Audio- und Videoproduktionen wie dem OnPoint Podcast mit Daniel Hager.

Früher hat mich Sport ungemein motiviert. Mittlerweile bin ich fast 31 und habe langsam das Gefühl, für Sixpack und Bizeps zu alt zu sein. Entsprechend gelassen sehe ich meiner Zukunft als Bierbauchträger mit Hängeschultern entgegen 😉

Ferner spiele ich mehrere Musikinstrumente & male leidenschaftlich gerne mit Öl- und Wasserfarben auf Leinwände, um die Bilder anschließend stellenweise zu digitalisieren. Es gibt nichts Entspannenderes, als an einem warmen Sommertag auf einem riesigen Feld zu entspannen mit einer großen vorgespannten Leinwand, frischen hochwertigen Ölfarben und einem Set an Pinseln, die nicht zerbersten. 

Ich liebe Bücher und schreibe seit der dritten Klasse täglich mindestens eine halbe Stunde lang. Dabei liegt es auf der Hand, dass ich in Zukunft auch fest geplant habe, Reviews zu all den Büchern zu verfassen, die ich für gewöhnlich in einem normalen Monat so verschlinge. Diese möchte ich auch gerne probeweise in Form eines YouTube-Kanals „verbildtonlichen“ und die Audiospur auch gerne am Ende einer jeden Folge „OnPoint“ beifügen, damit die Lesefaulen unter Euch dennoch nicht auf qualifizierte, angeregte Diskussionen am digitalem Stammtisch verzichten müssen.

Vergangene Projekte und Kundenstimmen

Weil ich als SEO viele Jahre im Bereich Adult & Gaming unterwegs war – Branchen, in denen Non-Disclosure-Agreements aus nachvollziehbaren Gründen zur Normalität gehören – sind einige meiner “schönsten” Projekte gerade aus jüngeren Jahren leider nicht Case Study tauglich.

Umso schöner, dass sich mein gegenwärtiger Kundenstamm aus Steuerberatern, Industrieunternehmen, Zahnärzten und Anwälten zusammen setzt, die naturgemäß weniger Probleme damit haben, das verantwortliche Partnerunternehmen hinter dem eigenen digitalen Erfolg öffentlich mit ein paar netten Worten zu meiner Person und meiner Arbeit zu huldigen.

Kostenlose Tools, Workbooks, Guides und Co.!

Ich liebe digitale Geschäftsmodelle und ihre individuellen Besonderheiten, Chancen und Fallstricke. Viele der Arbeitsmittel, die ich in der Vergangenheit im 1:1 Coaching, für Vorlesungen und Kurse etc. benutzt habe und benutze, stelle ich meinen Kunden und Teilnehmern kostenlos zur Verfügung.

Ebenfalls enorme Freude bereitet mir seit jeher das Testen von Sofware / SaaS. Es gibt kaum ein Tool zur Kollaboration, Zeitmessung o.ä. (ganz zu schweigen von SEO / Marketing natürlich!) das ich nicht auf Herz und Nieren getestet und auf denkbare unternehmerische Einsatzmöglichkeiten untersucht.

Wer also auf der Suche nach coolen, ehrlichen Software-Reviews ist, dürfte sich in meinem YouTube-Kanal recht bald wie Zuhause fühlen. Denn dort startet die kommenden Wochen die erste abgeschlossene Video-Reihe „Die besten Tools für Online Marketer“ mit wertvollen How-To-Guides, Case Studies, alternativen Einsatzmöglichkeiten etc.

Achtung: Bis sich eine gesonderte Rubrik für Tool-Reviews lohnt, findest du zahlreiche hilfreiche (und vor allem kostenlose) Tools in der Linkrubrik meiner Website!